Wohnbebauung St. Veit in der Südsteiermark

In St. Veit in der Südsteiermark entsteht durch die GWS ein geförderter Wohnbau mit 34 Wohneinheiten sowie Räumlichkeiten für eine Arztpraxis. Wir freuen uns über den 1. Platz beim geladenen Architekturwettbewerb. Das Projekt orientiert sich an der charakteristischen Form der vorgefunden Streifenflure und schlägt eine Bebauung mit länglichen Baukörpern entlang der Nord-Süd Ausrichtung des Grundstücks vor. Die Ausformulierung der Baukörper passt sich somit den vorgefundenen Gegebenheiten (Grundstück und Nachbargebäude) an und sieht sich als Vermittler zwischen den groß maßstäblichen Strukturen im Westen und den lockeren Bebauungen im Osten. Höhenentwicklung und Drehung der Häuser definieren einen durchgängigen Freiraum der als ein großer, fließender Gemeinschaftsraum wahrgenommen wird.

“ … Insgesamt wird das Projekt aufgrund seiner Maßstäblichkeit, der verschieden hohen Baukörper und der attraktiven Baukörperstellung als die beste Antwort auf die Aufgabenstellung angesehen. …”

Auszug Juryprotokoll

Die zwei- bzw.  dreigeschossigen Längsbaukörper sind jeweils durch ein offenes Stiegenhaus abgesetzt, sodass die Durchlässigkeit am Grundstück bewusst verstärkt wird. In Richtung Süden wird der neue Platz durch ein dreigeschossiges Volumen gefasst und mittels öffentlicher Funktion im Erdgeschoss (Ordination) adäquat bedient. Ein übergeordnetes Wegekonzept schafft kurze Verbindungen und ermöglicht die Zufahrt zu allen Hauseingängen (Feuerwehr, Anlieferung). 

Terrassen, Privatgärten, Spielplätze und gemeinschaftliche Freiflächen gliedern den Außenbereich und schaffen eine klare Abgrenzung zwischen Privat, Halböffentlichen und Öffentlichen Bereichen. Die PKW- Parkplätze werden als Carports den jeweiligen Häusern gegenübergestellt. Dadurch ergeben sich drei konzentrierte verkehrsberuhigte Bereiche an den Grundstücksrändern, welche großzügige Grünräume ermöglichen. Die Fahrradabstellflächen werden den Carports im Zentrum und der Arztpraxis im Süden, überdacht zugeordnet. Drei eingehauste Müllplätze werden entlang der öffentlichen Straße im Bereich der Carports verortet.

einstufiger geladener Wettbewerb 2020, 1. Platz
Wettbewerb: Eva M. Hierzer, Emanuel Lackner
Projektleitung: Stephan Schmidt