Senioren- und Pflegewohnheim Schwarzach

Bewusst richtet sich der dreigeschossige Baukörper am Flusslauf der Salzach aus und orientiert sich in Richtung dieser. Die Verschränkung des Gebäudevolumens passt sich dabei der natürlichen Topographie an und spannt mit sich selbst und seiner gebauten Umgebung differenzierte Außenräume und Plätze auf den unterschiedlichen Ebenen des Grundstücks auf.

Der Versatz innerhalb der Kubatur öffnet nicht nur Räume zur Umgebung , sondern schafft für die Hausgemeinschaften wesentliche Vorteile in Bezug auf deren Belichtung. Gangenden werden somit belichtet und kreieren wesentliche Sichtbeziehungen zwischen Innen und Außen in alle Himmelsrichtungen, aber auch zwischen den Hausgemeinschaften.

In Form eines offenen, lichtdurchfluteten und durch ein Atrium gegliederten Raumes präsentiert sich der Marktplatz als Herzstück des Gebäudes. Geprägt von Aus- und Durchsichten – vom Steingarten zum Park, vom Haupteingang zum Demenzgarten und mit Blick auf das umliegende Bergpanorama, sowie in die darüberliegenden Hausgemeinschaften über das begrünte Atrium vermag man nicht zu ahnen, dass es sich hier um das ehemalige Untergeschoß handelt.

Für die Bewohner steht eine wohnliche Atmosphäre ihres Zuhauses mit individuellen Rückzugsmöglichkeiten bei gleichzeitiger Teilhabe an der Gemeinschaft im Vordergrund.

einstufiger EU weit offener Wettbewerb 2019, Annerkennung
Wettbewerb: Eva M. Hierzer, Stephan Brugger